22. Oktober 2015
Wirtschaftsrat: Flüchtlingskrise bietet Chance für effizientere Bürokratie
Wolfgang Steiger: Offensichtlich ist herkömmliches Verwaltungssystem überfordert - Wachsende Verunsicherung durch langfristige Lösungen aufnehmen

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. hat einen Katalog mit Maßnahmen vorgelegt, die in der deutschen Verwaltung ergriffen werden müssen, um die Flüchtlingskrise besser zu bewältigen. "Wir müssen die wachsende, auch teilweise diffuse Verunsicherung in der Bevölkerung bis in die Spitzen der deutschen Wirtschaft sehr ernst nehmen und aufnehmen. Schönreden hilft nicht weiter. Wir können die Krise nur durch konkrete Verbesserungen in den bürokratischen Abläufen bewältigen. Ganz offensichtlich ist unser hergebrachtes Verwaltungssystem überfordert. Es bietet sich gerade jetzt die Chance, effizienter zu werden. Unsere Bürokratie gilt schon im Normalbetrieb als zu wenig effizient. Im Krisenmodus werden die großen Schwächen jetzt besonders offenbar", unterstrich Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates.

 

Behörden von Bund, Ländern und Gemeinden sind unzureichend untereinander digital vernetzt. Der enorme Zuwachs an Anträgen kann nicht allein durch mehr Personal bewältigt werden. Um die Registrierungs- und Asylverfahren für die große Zahl von Menschen deutlich zu vereinfachen und effizienter zu gestalten, sie zügig unterzubringen sowie schnell in den Arbeitsmarkt zu integrieren, müssen deshalb lange überfällige und überflüssige bürokratische Hürden fallen.

 

Den kompletten Maßnahmenkatalog des Wirtschaftsrates für eine effizientere Verwaltung finden Sie hier: http://bit.ly/1XlQx2P

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de