25. Januar 2019
Wirtschaftsrat fordert Aufschub für Diesel-Fahrverbote
Wolfgang Steiger: Wissenschaftliche Neubewertung der Grenzwerte erforderlich

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. forderte aufgrund der Debatte um Diesel-Fahrverbote u.a. in der Westdeutschen Zeitung, der Badischen Zeitung, auf zdf.de, auf faz.net, auf wallstreet-online.de und auf Focus Online ein Moratorium für Fahrverbote. "Offenkundig bestehen immer größere - auch medizinische Zweifel - an der Sinnhaftigkeit der Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide. Wir sollten daher eine wissenschaftliche Neubewertung der Grenzwerte vornehmen", sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger. Mehr als hundert Lungenspezialisten zweifelten den gesundheitlichen Nutzen der bestehenden Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx) an. „Der hysterische Aktionismus in Sachen Fahrverbote hat schon genug volkswirtschaftliche Schäden angerichtet und Vermögen der Verbraucher vernichtet. Denn Diesel-Fahrverbote richten sich gegen diejenigen, die dieses Land mit ihren Steuern und Sozialabgaben finanzieren“, mahnt Wolfgang Steiger.

Hier gelangen Sie zu den Presseechos von 

 

Rheinzeitung

Badische Zeitung

zdf.de

faz.net

und auf Focus Online

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de