16. November 2018
Wirtschaftsrat fordert flächendeckendes 5G zum Erhalt des Wirtschaftsstandortes Brandenburg
Dr. Nikolaus Breuel, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates in Berlin Brandenburg, fordert: "Um als Wirtschaftsstandort Brandenburg attraktiv zu bleiben, braucht es 5G"

Die digitale Infrastruktur wird in Städten und ländlichen Räumen zur entscheidenden Standortfrage werden. Deswegen unterstützt der Wirtschaftsrat Berlin-Brandenburg den gestrigen Antrag der CDU-Fraktion im brandenburgischen Landtag. Momentan wären nämlich im Fall einer Umsetzung der aktuellen Vergabepläne der Bundesnetzagentur 10-20 Prozent der Bundesflächen - vor allem ländliche Regionen - nicht mit 5G-Netzen versorgt. Insbesondere im Zuge des Strukturwandels ist eine verlässliche digitale Infrastruktur eine Grundvoraussetzung, um als Wirtschaftsstandort wettbewerbsfähig zu bleiben. Deswegen muss sichergestellt werden, dass in Brandenburg die 5G-Infrastruktur flächendeckend ausgebaut wird. 5G stellt eine Grundvoraussetzung für alle zukünftigen Industrie-, Gesundheits- und Wissenschaftsanwendungen dar.

Der im Juni dieses Jahres gefasste Beschluss des Landtages bezüglich einer Bewerbung des Landes Brandenburg als Testregion für ein Hochgeschwindigkeitsnetz ist zu begrüßen. Durch das Bundesverkehrsministerium sollen hierfür fünfRegionen in Deutschland ausgewählt werden.