12. November 2018
Wirtschaftsrat fordert Fortschritte in der Digitalisierung und unternehmerfreundlichen Datenschutz
Wolfgang Steiger: Bei der Digitalisierung wird es keine Verlängerung und kein Elfmeterschießen geben

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert auf dem Wirtschaftstages der Innovationen mit 1.200 hochrangigen Teilnehmern aus Politik und Wirtschaft bessere Rahmenbedingungen für den Datenschutz in Unternehmen. „Im Digitalisierungsindex der OECD rangiert Deutschland unter 20 Ländern nur auf Platz 17. Bei der Digitalisierung wird es aber keine Verlängerung und kein Elfmeterschießen geben. Ob China bei Künstlicher Intelligenz, die USA in der Plattform-Ökonomie, Israel bei der Cybersicherheit, Japan bei Robotics – alle industrialisierten Staaten suchen die Entscheidung in der regulären Spielzeit. Zeit ist ein wesentlicher Faktor. Deshalb gilt es, jetzt zu handeln“, betont der Generalsekretär des Verbands, Wolfgang Steiger gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 

Deutschland hängt in Technologien wie der Künstlichen Intelligenz hinterher, was eine Enthaltung bei der Verschärfung von Datenschutzbestimmungen erfordert. Die Innovationskraft Deutschlands darf nicht durch ausufernde Regularien gebremst werden. Eine kürzlich vom Wirtschaftsrat durchgeführte Umfrage hat zudem ergeben, dass knapp 90 Prozent der Mitglieder des Unternehmerverbandes mit der Digitalisierungspolitik unzufrieden sind. Kritisch sahen die Befragten auch Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit bei der Nutzbarmachung von Künstlicher Intelligenz im internationalen Vergleich. Nur 2,5% der Befragten sehen Deutschland hier international sehr gut aufgestellt. 


Generalsekretär Wolfgang Steiger skizzierte vor den zahlreichen Gästen einen digitalen Ordnungsrahmen für Deutschland und Europa: „Wir stehen bei der Digitalisierung vor der vierten industriellen Revolution der Menschheitsgeschichte und in einem umfassenden, globalen Wettbewerb. Die politischen Weichenstellungen von heute entscheiden über Wachstum und Wohlstand von morgen. Mit einem breit aufgestellten Mittelstand, einem vom World Economic Forum jüngst attestierten vorbildhaften Bildungs- und Forschungsniveau und einem günstigen makroökonomischen Umfeld verfügt Deutschland über alle Chancen. Diese müssen wir nutzen, ohne anderen hinterherzulaufen.“

 

Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Rubrik Presseecho.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de