27. Juni 2017
Wirtschaftsrat fordert notwendige Reformen für einen stabilen Wirtschaftsstandort Deutschland
Interview mit Werner M. Bahlsen im Handelsblatt

Werner M. Bahlsen, Präsident des Wirtschaftsrates, fordert mit Blick auf die Bundestagswahlen, die Rahmenbedingungen für einen starken Wirtschaftsstandort Deutschland richtig zu stellen - und zwar für die kommenden zehn Jahre: "Das bedeutet mehr Investitionen in die Infrastruktur, auch in den Breitbandausbau. Dabei geht es nicht um 50 Megabit in der Sekunde. Das Ziel ist lächerlich. Wir müssen mindestens mit einem Gigabit durchs Netz kommen. Und auch in die Bildung müssen wir massiv investieren, um die Veränderungen zu bewältigen, die die Digitalisierung mit sich bringt."

 

"Die letzten vier Jahre Große Koalition waren eine Politik der sozialen Wohltaten. Dass trotzdem die Wirtschaft so stabil und robust ist, liegt daran, dass sich die deutsche Industrie, aber auch der Mittelstand in der Welt gut positioniert haben", sagte Werner M. Bahlsen im Interview.

 

Lesen Sie das vollständige Interview mit dem Titel "Wirt brauchen konkrete Aussage" unter diesem Link oder in der aktuellen Printausgabe.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de