24. Januar 2019
Wirtschaftsrat fordert Moratorium für Diesel-Fahrverbote
Wolfgang Steiger: Hysterischer Aktionismus hat Wirtschaft schon genug geschadet

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert wegen der aktuellen Debatte um Feinstaub-Grenzwerte ein Moratorium für Diesel-Fahrverbote. „Offenkundig bestehen immer größere – auch medizinische Zweifel – an der Sinnhaftigkeit der Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide. Wir sollten daher eine wissenschaftliche Neubewertung der Grenzwerte vornehmen. Bis dahin sollten die bereits beschlossenen Diesel-Fahrverbote ausgesetzt werden“, forderte Generalsekretär Wolfgang Steiger.

 

„Der hysterische Aktionismus in Sachen Fahrverbote hat schon genug volkswirtschaftliche Schäden angerichtet und Vermögen der Verbraucher vernichtet. Denn Diesel-Fahrverbote richten sich gegen diejenigen, die dieses Land mit ihren Steuern und Sozialabgaben finanzieren: die normalen Arbeitnehmer, die als Pendler auf ihren sparsamen Diesel angewiesen sind, um vom Land in die Stadt zur Arbeit zu kommen, die Handwerksmeister und nicht zuletzt die Logistikwirtschaft, die dafür sorgt, dass Joghurt in den Supermarkt, die im Internet georderte Bestellung nach Hause oder das Baumaterial auf die Baustelle kommt“, mahnte Wolfgang Steiger weiter.  

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de