08. Februar 2021
Wirtschaftsrat fordert Strategie für Ladenöffnungen
Wolfgang Steiger: Ich halte nichts davon, den Zielwert von 50 Infektionen durch schärfere Zielsetzungen auszutauschen

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert eine Strategie für Ladenöffnungen. Gegenüber BILD sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger: „Ich halte nichts davon, den einmal gesetzten Zielwert von 50 Infektionen, der wissenschaftlich auch schon kaum unterlegt ist, durch noch schärfere Zielsetzungen bis auf Null zu senken. Das ist eine sehr demotivierende Kommunikation, die politisches Vertrauen verspielt. Ich erwarte eine Öffnungsstrategie für Schulen und Kindertagesstätten wie auch den Einzelhandel ab Ende Februar.“ 

 

Seit Jahresanfang seien die Infektionszahlen deutlich gesunken. Der Einzelhandel und Gaststätten hätten im vergangenen Jahr bewiesen, dass sie Hygienekonzepte umsetzen können. Mit medizinischen Masken werde dieser Schutz noch besser. 

„Europa und mit ihm Deutschland liegt gegenüber anderen Staaten mehrere Wochen im Rückstand, die kaum aufzuholen sind. Die Allianz hat den wirtschaftlichen Schaden des europäischen Impfdebakels auf 90 Milliarden Euro beziffert. Die politischen Verantwortlichkeiten dafür müssen geklärt und nicht mehr mit einer unvorhersehbaren Krisensituation relativiert werden“, so Wolfgang Steiger. 

 

Lesen Sie den ganzen Artikel hier online

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de