16. August 2018
Wirtschaftsrat gegen Spurwechsel

Generalsekretär Wolfgang Steiger betont gegenüber n-tv, dass ein "Spurwechsel" für Asylbewerber den Fachkräftemangel nicht beheben kann. "Es würde dagegen das falsche Signal in die Welt gesendet, dass Deutschland irreguläre Migranten bei Aufnahme irgendeiner Arbeit mit einem Aufenthaltstitel belohnt, nachdem sie sich vorher nur lange genug gegen ihre Ablehnung, Ausreise und Abschiebung gewehrt haben". Es dürften keine weiteren Anreize für illegale Einwanderung in die Sozialsysteme geschaffen werden.


Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag auf n-tv.de.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de