05. September 2016
Wirtschaftsrat gestern in der WELT am Sonntag: Steuersenkungen noch in dieser Legislaturperiode durchsetzen
Wolfgang Steiger: Sprudelnde Steuereinnahmen nicht für neue Sozialmaßnahmen verpulvern

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. forderte gestern in der WELT am Sonntag eine baldige Umsetzung der von Union und SPD versprochenen Steuersenkungen. "Dass sich die SPD jetzt auch für Steuerentlastungen erwärmt, ist ein gutes Zeichen und sollte beim Wort genommen werden", so Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. "Warum sollte dann nicht die große Koalition noch in der aktuellen Legislaturperiode eine Entlastung ermöglichen?" Die sprudelnden Steuereinnahmen gäben es her - sogar neben den Verpflichtungen zum Schuldenabbau sowie den nötigen Ausgaben für Sicherheit und Investitionen.

Der Wirtschaftsrat fordert darüber hinaus, dass der Progressionsverlauf bemerkbar abgeflacht und dabei der Einstieg in den Spitzensteuersatz, der heute schon bei 53.000 Euro greift, nach oben geschoben wird. Es darf außerdem keine Steuerreform ohne Einbeziehung des Solidaritätszuschlages beschlossen werden. Die Steigerung der Steuereinnahmen von 640 Milliarden Euro auf 800 Milliarden Euro im Jahr 2020 eröffnet Spielräume für Schuldenabbau, Mehrausgaben in die Sicherheit, Zukunftsinvestitionen und dazu noch eine Steuerentlastung von bis zu 35 Milliarden Euro.


Lesen Sie hier den vollständigen Artikel. 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de