23. Januar 2020
IAA soll zukünftig am Standort Stuttgart stattfinden
Landesvorsitzender Rudolf: „Der Zuschlag für Stuttgart wäre ein wichtiges Signal für die Industrie in Baden-Württemberg.“

Stuttgart, 23. Januar 2020. Der Wirtschaftsrat in Baden-Württemberg spricht sich ausdrücklich dafür aus, die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) zukünftig nach Stuttgart zu holen. „Für den Automobil- und Messestandort Stuttgart ist die Ausrichtung der IAA eine großartige Möglichkeit“, betont Joachim Rudolf, der Landesvorsitzende des Wirtschaftsrates in Baden-Württemberg. "Es gilt, in diesem Land ein Zeichen für Technologieoffenheit und Innovation zu setzen.“, mahnt Joachim Rudolf. Unabhängig vom zukünftigen Mobilitätsmix von alternativen und herkömmlichen Antrieben müsse Baden-Württemberg seine Stellung als Vorreiter im Mobilitätssektor aufrechterhalten.

Die IAA bringe alle zwei Jahre die wichtigsten Innovationen in der Branche an einem Platz zusammen. Die Infrastruktur von Herstellern und Zulieferern in der Region sei dafür ein ideales Ökosystem.

 

„Die Messe Stuttgart ist die zentrale Drehscheibe für Ideen und Kontakte in der Region und aus aller Welt – die rund 500.000 Besucher der IAA finden im Tagungsland Baden-Württemberg eine ausgezeichnete Infrastruktur vor.“, appelliert der Landesvorsitzende weiter. „Wir bieten der Stadt Stuttgart hier gerne jede Unterstützung an. Hier kommt zusammen, was zusammen gehört: Eine der größten Automobilmessen weltweit und die Wiege des Automobilbaus.“