21. Dezember 2016
Wirtschaftsrat in Baden-Württemberg knackt 2.500-Unternehmer-Marke
Mitglied Nummer 2.500 ist die Firma Flickstuff
Historische Marke: Der Landesverband Baden-Württemberg des Wirtschaftsrat der CDU e.V. zählt zum Jahresende erstmals mehr als 2.500 Unternehmer. Mitglied Nummer 2.500 ist das Stuttgarter Start-Up Flickstuff. Landesvorsitzender Joachim Rudolf und Landesgeschäftsführer Daniel Imhäuser nahmen das Unternehmen bei einem Besuch persönlich auf.
Dominique Rau und Annabel Daferner von Flickstuff (Foto: WR)

Johannes Knittel, Dominique Rau und Annabel Daferner bilden das Kernteam der FlickStuff GmbH. Das im August 2016 gegründete IT-Unternehmen hat sich auf „Second Screen“ Lösungen im B2C und B2B Bereich spezialisiert. Second Screen bezeichnet das Smartphone oder Tablet in Parallelnutzung zu TV oder PC.

 

Die Zukunft des Fernsehens? „Unsere FlickStuff App ermöglicht es dem Nutzer, näher an seinem jeweiligen Fernsehprogramm zu sein. Nach Öffnen der App kann das aktuelle Programm automatisch erkannt oder manuell eingestellt werden, dann folgt eine Art Livestream parallel zum Fernsehprogramm. In diesem werden Produkte, Infos und Kommentare kontextuell passend angezeigt. Wenn du also zum Beispiel deine Lieblingssendung schaust und dir denkst „der Protagonist hat heute aber ein schönes T-Shirt an, das würde mir auch gut stehen!“, dann öffnest du unsere App und das T-Shirt wird dir just in diesem Moment angezeigt, erklärt Daferner, die für das Marketing zuständig ist.

 

Knittel und Rau sind Informatik-Absolventen und haben die Idee für ihre Masterabreiten umgesetzt. „Im B2B-Bereich bieten wir TV-Tracking Software an. Das ist nichts Neues, durch unser technologisches Know-how können wir uns aber einen Vorteil verschaffen. Momentan sprechen wir mit Dienstleistern aus diesem Sektor sowie Werbetreibenden, um ein Alleinstellungsmerkmal für uns zu finden. Im Gegensatz zur Konkurrenz punkten wir mit unserer Universalität. Wir bieten nicht nur Produkte oder Infos oder Social-TV, sondern alles drei ansprechend aufbereitet in einem Stream“, sagt Knittel.

 

„Wir haben ein außerordentlich erfolgreiches Jahr 2016 hinter uns“, kommentiert Landesvorsitzender Rudolf. „Mit der 2.500-Mitglieder-Marke haben wir einen echten Meilenstein erreicht. Nicht nur bauen wir unsere Stellung als stärkster Landesverband innerhalb des Wirtschaftsrats aus, sondern auch als größter branchenübergreifender Unternehmverband in Baden-Württemberg. Wir wollen auch vermehrt als Scharnier zwischen Start-Ups wie Flickstuff und der klassischen mittelständischen Wirtschaft im Land dienen. 2017 starten wir deshalb mit einer AG Gründung, wo alle wesentlichen Akteure aus dem Land vertreten sein werden.“