17. Mai 2017
Wirtschaftsrat: Keine Schwarzmalerei - G20-Gipfel ist ein Glücksfall für Hamburg
Dr. Henneke Lütgerath: Hansestadt ist zu bestmöglicher Gastfreundschaft verpflichtet

Am 7. und 8. Juli findet in Hamburg der G20-Gipfel statt. Mit großer Verwunderung und Unverständnis stellt der Wirtschaftsrat Hamburg fest, dass sich die Öffentlichkeit fast ausschließlich auf die Gipfel-Gegner fixiert und schon weit im Vorfeld eine gefährliche Anti-Stimmung gefördert wird. Der Wirtschaftsrat warnt ausdrücklich vor dieser Schwarzmalerei.

 

„Das Tor zur Welt zu sein, gehört zum Selbstverständnis Hamburgs. In diesem Sinne ist es unsere Pflicht, diesem wichtigen weltpolitischen Forum bestmögliche Gastfreundschaft zu gewähren, um – wie es in der Präambel der Hamburgischen Landesverfassung steht – ‚im Geiste des Friedens eine Mittlerin zwischen allen Erdteilen und Völkern der Welt zu sein.‘ Auch das muss in den Köpfen der Menschen ankommen. Es wäre wünschenswert, der Erste Bürgermeister würde diese Botschaft offensiver vertreten – auch, wenn das sein linker Parteiflügel wohl nicht gerne sieht“, erklärt der Landesvorsitzende Dr. Henneke Lütgerath

 

Den G20-Gipfel auszurichten, ist für die Freie und Hansestadt Hamburg Ehre und Chance zugleich. „Nachdem sich Hamburg bei der Olympiabewerbung schon selbst ein Bein gestellt hat, eröffnet der Gipfel noch einmal eine große Gelegenheit, sich vor der versammelten Weltöffentlichkeit als guter Gastgeber zu präsentieren und international an Bekanntheit zu gewinnen. Nicht viele Städte in Deutschland können so ein Großereignis stemmen. Hamburg schon – darauf können wir stolz sein“, so Lütgerath weiter.

 

Angesichts der zahlreichen Krisenherde und Verwerfungen überall auf der Welt darf der Dialog zwischen den Industrie- und Schwellenländern nicht abreißen. Ein Forum wie der G20-Gipfel repräsentiert immerhin Dreiviertel der Weltbevölkerung und bietet die ideale Plattform, um Lösungen für dringende Probleme auf globaler Ebene zu finden. Dass dies funktioniert, zeigten Treffen in der Vergangenheit: U.a. gelang es den G20-Gipfeln in den Jahren 2008-2010, die Finanzmärkte zu stabilisieren und eine weltweite Rezession zu verhindern.

Kontakt
Christian Ströder
Referent für Wirtschaftspolitik
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Hamburg
Telefon: 040/ 30381049
Telefax: 040/ 30381059