01. Mai 2020
Wirtschaftsrat legt 10-Punkte-Plan für Exit-Strategie aus dem Lockdown vor
Wolfgang Steiger: Liquiditätskrise vieler Unternehmen darf nicht zu einer ausufernden Insolvenzkrise werden

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. hat einen 10-Punkte-Plan für eine konkrete Exit-Strategie aus dem Lockdown vorgelegt, um die ökonomischen Folgen der Corona-Krise abzumildern.  „Die Ressourcen unseres Landes sind trotz seiner bisher robusten Wirtschaft und soliden Haushaltspolitik nicht unendlich“, warnt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. „Obwohl Deutschland im Vergleich der großen westlichen Industriestaaten aktuell am glimpflichsten durch die Corona-Pandemie kommt, ist auch für die Bundesrepublik bis zum Jahresende ein scharfer Einbruch der wirtschaftlichen Leistung um 7 bis 8 Prozent zu erwarten. Im schlimmsten Fall könnte es sogar zu einem zweistelligen prozentualen Rückgang kommen, wenn wir nicht mehr Branchen wieder aktivieren.“

Bei einer tiefgreifenden Rezession wären eine massive Insolvenzwelle, der Verlust von Millionen Arbeitsplätzen und ein erheblicher Wohlstandsverlust für die allermeisten Bürger in Deutschland zu erwarten. Der Wirtschaftsrat setzt sich dafür, dass die derzeitige Liquiditätskrise vieler Unternehmen nicht zu einer ausufernden Insolvenzkrise wird. „Natürlich geht Gesundheit vor. Zugleich kann und muss jedoch die Balance gelingen, einerseits ein Wiederanlaufen der wirtschaftlichen Aktivität zu unterstützen und andererseits das Risiko einer zweiten Infektionswelle möglichst gering zu halten“, sagt Wolfgang Steiger.  „Die Politik sollte gerade in dieser Zeit die Bedingungen für Investitionen und Arbeitsplätze wieder in den Blick nehmen und nachhaltiger gestalten anstatt nachfrageorientierte Strohfeuer anzuzünden, die schnell verpuffen. Wir brauchen Anreize und Chancen, keine neuen Vorschriften wie ein Recht auf Home-Office oder Verbote."

Zur besseren Gesundheitskontrolle fordert der Wirtschaftsrat die zügige Entwicklung einer Tracing-App für Infizierte und Kontaktpersonen. "Von einer der führenden Industrienationen der Welt erwarte ich insbesondere eine innovative digitale Lösung, die nicht erst für eine spätere Pandemie zur Verfügung stehen wird“, mahnt Wolfgang Steiger.  „Ich fürchte, die übliche Bedenkenträgerei führt bei der App-Entwicklung und -Einführung zu erheblichen zeitlichen Verzögerungen.

 

Lesen Sie hier den vollständigen 10-Punkte-Plan des Wirtschaftsrates.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de