02. Juni 2020
Wirtschaftsrat positioniert breit vor Koalitionsverhandlungen zu Konjunkturpaket
Wolfgang Steiger bei dpa und in der Schwäbischen Zeitung für Innovationsanreize und Bürokratieabbau

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. hat anlässlich der Beratungen in der Großen Koalition über ein Konjunkturpaket zur Stärkung der Wirtschaft nach der Corona-Krise ein umfassendes Konzept zum Bürokratieabbau vorgelegt. „Bürokratieabbau ist ein Konjunkturprogramm zum Nulltarif“, sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V., der Schwäbischen Zeitung. „Deutschland steht nach dem beispiellosen Shutdown großer Teile unserer Wirtschaft vor der enormen Aufgabe, zu alter konjunktureller Stärke zurückzufinden. Gerade jetzt sollte beim Thema Bürokratie deshalb gelten: Weniger ist mehr!"

Der Wirtschaftsrat fordert die Koalitionspartner dazu auf, nicht auf alte und wenig wirksame Rezepte wie eine pauschale Abwrackprämie zurückzugreifen, stattdessen sollte sie auf Bürokratieabbau und die Förderung von Innovationen setzen. „Wenn weitere Steuergelder für konjunkturelle Maßnahmen eingesetzt werden, wie es bei Kaufanreizen für Autos überlegt wird, darf die Bundesregierung dabei auch die mittelständischen Unternehmen und Zulieferer nicht vergessen“, mahnte Wolfgang Steiger gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. „Die Große Koalition muss dem deutschen Mittelstand – der tragenden Säule unseres Wirtschaftsstandorts und unseres Wohlstands – ein deutliches Signal der Unterstützung senden. Die Fehler der Abwrackprämie im Jahr 2009 mit ihrem einmaligen Strohfeuereffekt dürfen wir nicht wiederholen. Ein möglicher Anreiz muss nicht nur branchenübergreifend und technologieoffen ausgestaltet sein, sondern innovative Produkte unterstützen“, so Wolfgang Steiger weiter.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie hier, das Positionspapier zum Bürokratieabbau können Sie hier herunterladen.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de