12. März 2020
Wirtschaftsrat positioniert in der WELT gegen Lieferkettengesetz
Wolfgang Steiger: Bundeskanzleramt und Bundeswirtschaftsministerium halten Vorhaben an

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. wird in der aktuellen Ausgabe der WELT mit seinem Positionspapier gegen das Lieferkettengesetz zitiert: „Es ist dringend notwendig, diese überzogenen Vorstellungen einzufangen. Denn Deutschland wäre das einzige Land weltweit, welches solche Anforderungen an Unternehmen stellt", sagt Generalsekretär Wolfgang Steiger. Zuvor hatte sich der Wirtschaftsrat an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gewandt und vor den Folgen des Gesetztes gewarnt. Aus dem Kanzleramt erhält er nun Rückendeckung gegen das Gesetz von Arbeitsminister Hubertus Heil und Entwicklungsminister Gerd Müller. 

In der WELT warnt Wolfgang Steiger erneut vor steigenden Produktionskosten für Unternehmen aufgrund politischer Entschlüsse. „Zudem stellen die erweiterten Bürokratieanforderungen sowie die Überprüfung der gesamten Lieferkette einen erheblichen Wettbewerbsnachteil gegenüber Unternehmen aus anderen Ländern dar“. Dabei dürfe es grade in der jetzigen Phase keine neuen Belastungstests für Betriebe geben. 

 

 

Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de