22. März 2016
Wirtschaftsrat sieht keinerlei Bedarf für zusätzliche Rentengeschenke wie Lebensleistungsrente
Wolfgang Steiger: Hohes Rentenplus für Beitragszahler ist gegönnt - Politik muss auch an Gerechtigkeit gegenüber nachfolgenden Generationen denken

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert die Bundesregierung auf, keine weiteren Rentenpakete auf Kosten der jüngeren Generation zu schnüren. „Es gibt keinen Bedarf für zusätzliche Rentengeschenke. Das außergewöhnlich hohe Rentenplus in diesem Jahr ist allen Rentnerinnen und Rentnern für ihre Lebensleistung gegönnt. Jetzt muss aber an die Ausgewogenheit und damit die Gerechtigkeit gegenüber nachfolgenden Generationen gedacht werden. Die "Schwarze Null" für zusätzliche Rentenausgaben beziehungsweise Zuschüsse aus dem Bundeshaushalt aufzugeben, ist nicht zu rechtfertigen. Denn neue Schulden sind zusätzliche Lasten für die Zukunft“, erklärt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates.

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. wendet sich entschieden gegen jegliche neuen Ansprüche, die nicht durch Beitragsleistungen gedeckt sind. Auch eine Finanzierung zusätzlicher versicherungsfremder Leistungen aus dem Bundeshaushalt ist angesichts von über 80 Mrd. Euro Bundeszuschuss für die Rentenversicherung kontraproduktiv. „Wir müssen die Motivation für Eigenvorsorge erhalten. Jeder Euro zusätzlich in einer wie auch immer genannte Grundsicherung setzt Fehlanreize“, unterstreicht Wolfgang Steiger.  

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de