14. April 2021
Wirtschaftsrat spricht sich für Ausrichtung des Hessentages in Limburg aus

Die Sektion Limburg-Weilburg des Wirtschaftsrates spricht sich für die Ausrichtung des Hessentages in Limburg nach Fertigstellung der Lichfield-Brücke aus. In dem Hessentag sieht der Wirtschaftsrat größte Chancen für eine positive Stadtentwicklung. Um eine erste Weichenstellung vorzunehmen, sollte sich die Stadt Limburg jetzt beim Land Hessen um die Ausrichtung bewerben. „Gerade in der derzeit schwierigen Corona-Situation für Stadt, Menschen und Wirtschaft ist es wichtig, neue, erfolgversprechende Wege aufzuzeigen“, so Sektionssprecher Klaus Rohletter. „Die Menschen sehnen sich nach einem Zeichen für Zukunft. Allein die Bewerbung löst schon erste förderliche Impulse für das Stadtleben aus.“ Der Wirtschaftsrat sieht für eine Limburger Bewerbung allerbeste Chancen, war die Kreisstadt doch bisher noch nicht Gastgeber der größten und bedeutendsten hessischen Landesver-anstaltung.

 

Ein Hessentag in Limburg bietet vielfältige Chancen: Limburg rückt über Jahre landesweit in den Blickpunkt. Bereits im Vorfeld erhält die Stadt eine spürbare größere Förderung des Landes Hessen sowohl finanziell, aber auch bei Standortentscheidungen und vielem mehr. Ein Hessentagstermin beschleunigt Straßenbaumaßnahmen ebenso wie auch alle anderen anstehenden großen Projekte der Stadt, bei denen das Land beteiligt ist. Für die Weiterentwicklung der Infrastruktur erhält die Stadt zügig ein größeres Maß an finanziellen Zuwendungen des Landes.

 

Gleichzeitig bedeutet ein Hessentag langfristig beste Förderung des Innenstadt-lebens sowie des Einzelhandels, der Gastronomie und Hotelerie. Auch politisch gewinnt Limburg weiter an Bedeutung.

 

Ein weiterer, ja sogar wesentlicher Aspekt des Hessentages ist es, dass der Zusammenhalt der Bevölkerung in der Stadt ebenso gefördert wird wie auch die Zusammenarbeit. 

 

Die Sektion Limburg-Weilburg des Wirtschaftsrates ist selbstverständlich gerne bereit, an bei dem Projekt „Hessentag in Limburg“ von der Bewerbung bis zur Ausrichtung mitzuarbeiten. Eine qualifizierte Beteiligung der Wirtschaft kann auch die finanziellen Belastungen für die Stadt in überschaubarem Rahmen halten.

 

Bisher fand im Landkreis Limburg-Weilburg erst einmal ein Hessentag statt, und zwar 2005 in der Stadt Weilburg: Die Stadt Weilburg kostete die Ausrichtung des Hessentages 2,1 Millionen €, andererseits erhielt sie im Zusammenhang mit dem Hessentag fast 20 Millionen € an Zuschüssen. Gleichzeitig erlebte die Stadt im Vorfeld deutlich größere Besucher- und Veranstaltungszahlen, den Hessentag selbst mit 1.400 Einzelveranstaltungen besuchten an den zehn Tagen insgesamt 840.000 Mitwirkende und Gäste. Aber auch im Nachgang strahlte der Hessentag noch Jahre für Weilburg. „Der Hessentag 2005 war die wichtigste Veranstaltung in der Weilburger Stadtgeschichte und hat das Stadtleben entscheidend beflügelt.“, so der damalige Bürgermeister Hans-Peter Schick. „Noch heute erinnern sich die Menschen in der Region Weilburg und Oberlahn sowie die Verantwortlichen des Landes Hessen und die Besucher gerne an den Hessentag 2005 in Weilburg“. (HPS)

Kontakt
Andreas Hohmann
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. - Landesverband Hessen
Telefon: 069 / 72 73-13
Telefax: 069 / 17 22-47