14. Juli 2020
Wirtschaftsrat spricht sich für Unterstützung für den Einzelhandel aus
Wolfgang Steiger in Lebensmittel Praxis: Lage des stationären Einzelhandels ist bedrohlich

Der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger, hat sich im Interview mit Lebensmittel Praxis für weitere Unterstützung des Einzelhandels und unbürokratische Lösungen bei der Mehrwertsteuersenkung ausgesprochen. „Der Konsumgüter-Einzelhandel gehört zu den zweifelsohne besonders hart von den Corona-Einschränkungen betroffenen Wirtschaftszweigen. Auch wenn die kurzfristig aufgelegten staatlichen Unterstützungsprogramme erste Hilfestellungen leisten, ist die Lage für den stationären Einzelhandel bedrohlich. Erste Hochrechnungen schätzen den Umsatzverlust allein während der ersten vier Wochen des Shutdowns im Nicht-Lebensmittel-Bereich auf rund 30 Milliarden Euro“, so Wolfgang Steiger.

Die Mehrwertsteuersenkung soll unbürokratisch umgesetzt werden. Dazu Wolfgang Steiger: „Wir haben vorgeschlagen, es den Unternehmen zu gestatten, die Mehrwertsteuersenkung pauschal erst beim Zahlvorgang zu berücksichtigen. Aushänge könnten im Geschäft darauf hinweisen. Das würde aufwendiges Umetikettieren aller Waren ersparen und es garantiert den Unternehmen Rechtsschutz vor Klagen wegen falscher Preisauszeichnungen. Zwischenzeitlich hat der Bundeswirtschaftsminister die Preisbehörden angewiesen, Ausnahmen bei den rechtlichen Vorschriften der Preisauszeichnung zuzulassen.“

 

Lesen Sie die ganzen Artikel hier online oder in der Lebensmittel Praxis, S. 12-13.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de