12. Mai 2016
Wirtschaftsrat: Stärkung des Hamburger Hafens im Sinne aller norddeutschen Bundesländer
Gunnar Uldall: Hafenentwicklung entscheidet über Zukunft der Stadt

Auf Einladung des Wirtschaftsrates Hamburg fand am Mittwochabend eine Podiumsdiskussion zum Thema „Patient Hafen“ statt. An dem vom Landesvorsitzenden Gunnar Uldall moderierten Podium nahmen als Experten teil:

  • Werner Gliem, Sprecher der Geschäftsführung / Logistik-Initiative Hamburg
  • Jens Kaß, Geschäftsführer / C. Mackprang jr. GmbH & Co. KG
  • Patrick Won, Managing Director / Hanjin Shipping Europe GmbH & Co. KG

 

Neben dem wichtigsten Vorhaben, der Fahrrinnenanpassung der Elbe – deren Entscheidungsfindung inzwischen bei den Gerichten liegt – müssen auch weitere wichtige Vorhaben verfolgt werden, bei denen die norddeutschen Landesregierungen mehr Handlungsspielraum haben. Zur Verbesserung der Situation des Hafens wurden in der Diskussion folgende Forderungen erhoben:

  • Zügige Umsetzung der für Norddeutschland positiven Projekte, die im Bundesverkehrswegeplan genannt werden, wie z.B. der Ausbau der A26, die Eisenbahnanbindung, der Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals, die Fehmarnbeltquerung
  • Sicherstellung der Wassertiefen innerhalb des Hamburger Hafens
  • Bessere Steuerung des LKW-Verkehrs von und zum Hafen durch die Digitalisierung
  • Entlastung der Hafenkosten durch eine Reduzierung der Gebühren
  • Keine Nutzungsänderung für Industrie- und Gewerbeflächen an seeschifftiefem Wasser für hafenfremde Zwecke

 

Diese Maßnahmen müssen nach Ansicht des Wirtschaftsrates Hamburg gemeinsam von allen norddeutschen Landesregierungen verfolgt werden. „Der Hafen ist der wichtigste Arbeitgeber für die Metropolregion Hamburg. Die weitere positive Entwicklung der Stadt hängt maßgeblich von einer positiven Entwicklung des Hafens ab. Wir blicken optimistisch in die Zukunft, wenn die genannten Forderungen umgesetzt werden“, so Gunnar Uldall.

Kontakt
Christian Ströder
Referent für Wirtschaftspolitik
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Hamburg
Telefon: 040/ 30381049
Telefax: 040/ 30381059