03. August 2015
Wirtschaftsrat: Strukturen für Bundesverkehrsnetz AG jetzt schaffen
Wolfgang Steiger in der WAZ: Wir brauchen einen grundlegenden Umbau der Organisations- und Finanzierungsstrukturen

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. fordert gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, Essen, im Bereich der Bund-Länder-Auftragsverwaltung endlich eine klare Linie mit effizienten und schlagkräftigen Strukturen zu schaffen. „Der jetzt ausgebrochene Streit zwischen den Landesregierungen legt die haarsträubenden Mängel im System unserer Straßenbewirtschaftung offen“, erklärte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V. vor dem Hintergrund des jüngsten Zwist unter den Bundesländern um die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt angekündigten Infrastrukturinvestitionen. 

Die zersplitterten Zuständigkeiten, fehlende Transparenz, hohe Bürokratiekosten und die Bereitstellung von Investitionsmitteln nach Kassenlage müssen dringend reformiert werden. Vor diesem Hintergrund fordert der Wirtschaftsrat eine Neuausrichtung der Verkehrswegefinanzierung in Deutschland mit einem grundlegenden Umbau der Organisations- und Finanzierungsstrukturen und macht sich daher für die Schaffung einer bundeseigenen betriebswirtschaftlich aufgestellten Verkehrsinfrastrukturgesellschaft – einer Bundesverkehrsnetz AG – stark.

 

Lesen Sie den gesamten Artikel in der WAZ vom 03.08.2015 auf Seite 7 oder unter diesem Link.

 

Link: Konzept Bundesverkehrsnetz AG 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de