05. September 2018
Wirtschaftsrat veröffentlicht Stellungnahme zum Thema E-Mobilität
Fachkommissions-Vorsitzender Veil warnt: „Nicht nur auf E-Mobilität setzen“

Der Landesverband Baden-Württemberg des Wirtschaftsrates Deutschland hat eine Stellungnahe zum allgegenwärtigen Thema der E-Mobilität veröffentlicht. Darin wird vor allem auf die Fragen eingegangen, ob die bisherigen Stromnetze überhaupt leistungsfähig genug für den Ausbau der Elektromobilität wären und wie umweltfreundlich diese Verkehrswende tatsächlich sei. Der Vorsitzende der Landesfachkommission Energie, Eckard Veil, betont, dass sich der Standort Deutschland nicht ausschließlich auf die Elektromobilität als Fortbewegungsmittel der Zukunft fokussieren dürfe. Deutschland habe noch Defizite bei der Stromverteilung, die den Umstieg deutlich erschweren würden. Die deutschen Stromnetze hätten aktuell nicht die Kapazität, um eine große Anzahl an Elektroautos zu laden. An der Verstärkung der Stromnetze wird intensiv gearbeitet, der Umbau wird aber noch Jahre benötigen. Auch gibt der Vorsitzende zu bedenken, dass die Elektromobilität nicht CO2-frei ist, insbesondere solange Strom aus fossilen Brennstoffen erzeugt werden muss. Daher gilt es im Bereich Mobilität auf technologieoffene Rahmenbedingungen statt Quoten für E-Autos und Diskriminierung von Verbrennungsmotoren zu setzen. Regenerativ erzeugter Wasserstoff in Brennstoffzellen und synthetische Kraftstoffe können neben Elektromobilität einen wichtigen Beitrag zur Einsparung von CO2 leisten.

 

Die komplette Stellungnahme finden Sie hier.