25. April 2012
„Wirtschaftsrat vor Ort“ in der Umformtechnik Radebeul
Sektionssprecher Dirk Kohl zufrieden mit Auftakt der neuen Reihe
Ob Fahrwerksteile für die Automotive-Industrie, Armaturen für Steuer- und Regeltechnik für den Maschinen- und Anlagenbau oder auch wichtige Bauteile für modernste Sicherheitstechnik – die Produktpalette der Umformtechnik Radebeul GmbH ist breit gefächert. Davon konnten sich auch die Teilnehmer der Premierenveranstaltung von „Wirtschaftsrat vor Ort“ überzeugen.
v.l.n.r. Werner Trautmann, stellv. Sektionssprecher; Stephan Schneider, Geschäftsführer Umformtechnik Radebeul GmbH und Dirk Kohl, Sektionssprecher (Foto: Wirtschaftsrat)

Während eines Firmenrundganges erläuterte Stephan Schneider, Geschäftsführer der Umformtechnik Radebeul GmbH und Sektionsmitglied des Wirtschaftsrates Dresden, seinen Gästen dabei nicht nur die vielen verschiedenen Produkte seines Unternehmens.

 

„Unsere Kernkompetenz liegt natürlich in der Herstellung von Aluminium-Schmiedeteilen. Unsere Kunden kommen aus den verschiedensten Branchen. So stellen wir seit vielen Jahren für die Automobilindustrie Teile für den Karosserie- und Kupplungsbereich her. Auch in anderen Industrien finden unsere Gesenkschmiedeteile vielfältige Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel in der Ventiltechnik, dem Markisenbau oder der Sportindustrie“, so Stephan Schneider.

 

Die über 20 Teilnehmer, unter ihnen auch Dresdens Wirtschaftsratssektionssprecher Dirk Kohl und der stellvertretende Sektionssprecher Werner Trautmann, der die  Veranstaltungsreihe „Wirtschaftsrat vor Ort“ ins Leben gerufen hat, erfuhren aber auch Wissenswertes über die Firmenphilosophie des Radebeuler Unternehmens. Denn Stephan Schneider erklärte: „Als mittelständisches Unternehmen versuchen wir, nachhaltig Arbeitsplätze zu schaffen. Ein Hauptanliegen von uns ist es dabei, dass insbesondere Menschen aller Altersgruppen bei uns eine Festanstellung bekommen können. Auch über 60jährige Mitarbeiter haben wir schon eingestellt. Aber auch die Themen Ausbildung sowie Wissenstransfer mit unseren sächsischen Hochschulen steht auf unserer Agenda weit oben“, so Stephan Schneider.

 

Sichtlich begeistert vom Gesehenen und sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung zeigte sich abschließend Sektionssprecher Dirk Kohl „Mit der neuen Veranstaltungsreihe ‚Wirtschaftsrat vor Ort’, die zukünftig vierteljährlich Unternehmen die Möglichkeit zur Vorstellung geben wird, wollen wir in einen nachhaltigen Dialog zwischen unseren Mitgliedern, den Unternehmen der Region und der Politik anschieben. Ich denke, dass uns das hier und heute gut gelungen ist. Denn nur im Dialog ist es möglich, die Impulse zu setzen, die es braucht, um unsere Gesellschaft stetig weiter zu entwickeln.“ Und Kohl weiter: „Ich freue mich, dass uns hier in Radebeul bei Herrn Schneider ein so positiver Auftakt beschieden war und wir in Zukunft daran anknüpfen können“ (pn)