21. Februar 2019
Wirtschaftsrat warnt in der Immobilienzeitung vor Enteignung
Wolfgang Steiger: Sozial ist nur, wenn man den Druck von den Wohnungsmärkten nimmt, indem das Angebot erhöht wird

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um die Enteignung von Wohnungseigentümern in Berlin hat der der Wirtschaftsrat in der Immobilienzeitung entschieden vor einem solchen Schritt gewarnt. „All jene, die sich für eine Enteignung stark machen, werden sich spätestens vor den Verfassungsrichtern bis auf die Knochen blamieren, wenn sie erklären müssen, welche anderweitigen Maßnahmen sie zur Entspannung der Wohnungsmärkte unternommen haben. Die Hürden für Enteignungen sind zu Recht sehr hoch", mahnt Generalsekretär Wolfgang Steiger. Darüber hinaus kritisierte der Wirtschaftsrat die aktuelle Wohnungspolitik. „Sozial ist nur, wenn man den Druck von den Wohnungsmärkten nimmt, indem das Angebot erhöht wird. Es ist unbegreiflich, weshalb bislang kein einziger Vorschlag der Baukostensenkungskommission aus der letzten Legislaturperiode umgesetzt wurde", kritiserte Wolfgang Steiger weiter. Eine Senkung der Grunderwerbsteuer, verbilligte Baulandabgabe und schnellere Baugenehmigungsverfahren würden unmittelbar Wirkung zeigen.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de