21. November 2016
Wirtschaftsrat warnt vor monströsen Rentenausgaben
Wolfgang Steiger heute in der WELT: Gespenst einer wachsenden Altersarmut fern ab der Realität

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. warnt vor der entscheidenden Sitzung des Koalitionsausschusses am kommenden Donnerstag vor ‚monströsen‘ Rentenausgabenprogrammen zulasten der Erwerbstätigen. Die WELT zitiert dazu Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates: „Man muss darauf achten, die junge Generation nicht durch immer neue Ansprüche zu belasten, die bis weit in die Zukunft reichen. Die Politik steht gerade in der Rentenpolitik nicht nur im Hier und Jetzt in der Verantwortung, sondern muss nachhaltige und generationengerechte Lösungen erzielen.“ Vor allem eine Anhebung des Rentenniveaus von aktuell 48 Prozent auf 50 Prozent würde die Beitragszahler enorm belasten.

"Die Rentenpopulisten argumentieren postfaktisch - und sie wissen es. Die Zahlen sind unbestechlich: Die Renten werden nominal wie real weiter steigen. Deshalb ist das gezeichnete Gespenst einer wachsenden Altersarmut fern der Realität und ein typisches Beispiel für postfaktische Stimmungsmache von links“, so Wolfgang Steiger. Darüber hinaus sei dringend geboten, ein transparentes, alle Säulen der Alterssicherung umfassendes Informationssystem zu schaffen, das den Menschen ermöglicht einzusehen, was sie heute und zukünftig aus der gesetzlichen Rentenversicherung, betrieblicher Altersvorsorge und privaten Versicherungen zu erwarten haben.

Lesen Sie den vollständigen Artikel „CDU-Wirtschaftsrat warnt vor monströsen Rentenausgaben“ hier.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de