27. September 2019
Wirtschaftsrat warnt vor parteipolitisch motivierten Nachbesserungen am Klimapaket
Astrid Hamker in der NOZ: Statt Parteiquerelen sind jetzt Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit gefordert

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. warnt vor parteipolitischen Nachbesserungen in der Klimapolitik. „Es widerspricht jeder politischen Vernunft, das gerade beschlossene Klimapaket wieder aufzureißen“, sagte Präsidentin Astrid Hamker in der Neuen Osnabrücker Zeitung. „Statt Parteiquerelen sind jetzt Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit gefordert.“ Für eine mögliche Blockadehaltung der Grünen im Bundesrat hat der Wirtschaftsrat kein Verständnis: „Ich bin sehr irritiert, dass die Grünen einen Streit über die Pendlerpauschale vom Zaun brechen und so Stadt-und Landbevölkerung spalten“, erklärte Hamker. „Gerade in Flächenländern wie Niedersachsen oder in den großen Ballungsgebieten sind Arbeitnehmer auf das  Auto angewiesen. Es wäre daher unfair und ungerecht, Pendler nicht zu unterstützen“, so Hamker weiter.

Der Wirtschaftsrat sieht die Politik in der Pflicht, den Industriestandort Deutschland wettbewerbsfähig zu erhalten und dabei soziale Verantwortung  wahrzunehmen, indem möglichst viel CO2 zu möglichst geringen Belastungen für Bürger und Unternehmen eingespart wird. „Und drittens  müssen wir die Klimaziele erreichen. Das alles in Einklang zu bringen, war nicht einfach, ist aber im Klimapaket der Koalition gelungen“, ist Astrid Hamker überzeugt.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel in der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de