22. November 2019
Wirtschaftsrat warnt vor staatlichem Rentenfonds
Wolfgang Steiger: Weiterer ordnungspolitischer Sündenfall

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. warnt im Handelsblatt vor dem auf dem CDU-Parteitag zur Abstimmung stehenden Vorsorgefonds mit Staatssiegel. „Der Staat muss über die Einhaltung der Regeln des Marktes wachen, darf aber auf dem Altersvorsorgemarkt keinesfalls selbst mitspielen. Andernfalls drohten Wettbewerbsverzerrungen zulasten der privaten Anbieter“, warnt Generalsekretär Wolfgang Steiger. Der Wirtschaftsrat setzt sich stattdessen für die Stärkung von kapitalgedeckter Altersvorsorge und Beteiligung der Bürger am Produktivvermögen ein. 

"Die Riester-Rente ist gegenüber einem Vorsorgefonds an der ganz kurzen staatlichen Leine eindeutig der bessere Ansatz", betont Wolfgang Steiger weiter. „Ein staatlicher Vorsorgefonds ist ein weiterer ordnungspolitischer Sündenfall. Vielmehr muss die private Vorsorge angesichts der demografischen Entwicklung attraktiver gemacht werden“.

 

Hier gelangen Sie zum vollständigen Positionspapier. (PDF)

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de