16. November 2016
Wirtschaftsrat: Zusammenarbeit zwischen Hamburg und Sachsen weiter ausbauen
Gunnar Uldall: Sachsen ist ein Bundesland mit Beispielcharakter

Am Freitag, den 18. November 2016, spricht der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich vor mehr als 100 Mitgliedern und Gästen des Wirtschaftsrates Hamburg im Rahmen einer Mittagsveranstaltung. „Ob Bildungspolitik, Entwicklung des Arbeitsmarktes oder auch die Aufklärung von Straftaten – Sachsen hat Hamburg überholt. Der  Freistaat hat sich zu einem Vorzeigebundesland entwickelt, von dem auch Hamburg – gerade im Bildungssystem – noch einiges lernen kann“, so Gunnar Uldall, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates Hamburg.

 

In der Zusammenarbeit beider Länder ist die Luftfahrt eine der wichtigsten Branchen. „Seine herausragende Stellung als Standort für Luftfahrtindustrie verdankt Hamburg auch der engen Kooperation mit Sachsen bzw. Dresden. Das Spitzencluster Hamburg Aviation trifft mit dem Kompetenzzentrum Luft- und Raumfahrttechnik Sachsen/Thüringen und dem Spitzencluster Cool Silicon in Dresden auf verlässliche Partner. Die enge Zusammenarbeit von Airbus in Hamburg mit den Elbe Flugzeugwerken in Dresden unterstreicht dies.  Sowohl in der Forschung und Entwicklung als auch in der Industrie finden hier komplementäre Kompetenzen zueinander, die es weiter auszubauen gilt“, so Gunnar Uldall.

 

Verbunden durch die Verkehrsader Elbe haben die Handelsbeziehungen zwischen Hamburg und Sachsen über die Luftfahrt hinaus eine jahrhundertelange Tradition. Einerseits ist der Hamburger Hafen für die sächsische Exportwirtschaft das zentrale Drehkreuz, andererseits ist Sachsen für den Hafen das ostdeutsche Bundesland mit dem höchsten Transportaufkommen. Durch den zunehmenden Handel mit Südosteuropa gewinnt die Verkehrsachse zusätzlich an Bedeutung.

„Der Elbraum bietet optimale Voraussetzungen zur multimodalen Verkehrsnutzung über Wasser und Schiene. Das gemeinsame Ziel von Hamburg und Sachsen muss sein, das steigende Güteraufkommen durch intelligente Verkehrskonzepte, den Ausbau der Schienenwege und eine Optimierung der Binnenschifffahrt noch effizienter, flexibler und umweltschonender zu bewältigen“, betont Gunnar Uldall.

Kontakt
Christian Ströder
Referent für Wirtschaftspolitik
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Hamburg
Telefon: 040/ 30381049
Telefax: 040/ 30381059