28. Januar 2021
Wirtschaftsrat zum Jahreswirtschaftsbericht: Zuversicht der letzten Monate schwindet
Wolfgang Steiger in den Stuttgarter Nachrichten: Reduzierte Wachstumsprognose für 2021 ist weiteres, sehr ernstes Warnsignal

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. sorgt sich anlässlich der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts durch Bundeswirtschaftsminister Altmaier um die Erholung der Konjunktur nach der Corona-Krise. „Die reduzierte Wachstumsprognose für dieses Jahr ist ein weiteres, sehr ernstes Warnsignal", sagte der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, den Stuttgarter Nachrichten. „Wie schon der Ifo-Geschäftsklimaindex gezeigt hat, kippt die ursprüngliche Zuversicht der letzten Monate in der Wirtschaft weg.“

Aus Sicht des Wirtschaftsrates schlagen der verhagelte Impfstart, die Forderungen aus Teilen der Politik nach einem verschärften Lockdown und Grenzschließungen auf die Stimmung durch. „Wirtschaftspolitik hängt stärker von der Psychologie ab, als es die Bundesregierung derzeit berücksichtigt“, erklärt Wolfgang Steiger. „Angesichts der stetig besseren Infektionszahlen, die RKI-Tagesberichte seit drei Wochen auch ausweisen, ist das schwer verständlich.“ Der Wirtschaftsrat hat die Befürchtung, dass die schlimmsten Folgen der Krise noch vor uns liegen: "Wir dürfen uns nicht durch die positive Börsenentwicklung täuschen lassen, die auch durch die großen Interventionen der Notenbanken getrieben wird“, warnt Wolfgang Steiger. „Durch die Ausnahmeregeln beim Insolvenzrecht schieben wir eine Pleitewelle vor uns her. Und die erleichterten Zugänge zur Kurzarbeit kaschieren die Lage auf dem Arbeitsmarkt."  

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel in der Online-Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de