13. Juni 2018
Wirtschaftstag 2018: Breite Resonanz in den Medien
Über Sebastian Kurz, Angela Merkel und Peter Altmaier – mehr als 3.500 Gäste

Mit über 3.500 Gästen, darunter deutsche und internationale Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Politik und über 250 Medienvertretern war der Wirtschaftstag auch in diesem Jahr wieder eine der größten und reichweitenstärksten Unternehmerkongresse in Europa. Für ein breites Medienecho in Frankfurter Allgemeine Zeitung, Handelsblatt, Welt, dpa und Fernsehen sorgten unter anderem der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. 

Die Welt griff unter dem Titel „Kanzler der Herzen“ die Forderung von Sebastian Kurz nach einer Neuausrichtung der EU auf. Dieser forderte unter anderem unter großem Beifall der anwesenden Unternehmer einen Bürokratie-Abbau in der EU-Kommission. „Die Gefahr ist groß, dass Europa abgehängt wird, wenn wir nicht wettbewerbsfähiger werden“, mahnte Kurz. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel bekräftigte die Notwendigkeit eines geschlossenen Europas, besonders vor dem Hintergrund auftretender Handelskonflikte: "Die Schlüssel für unsere Zukunft ist Europa“. Das Handelsblatt ging auf die Forderung von Peter Altmaier nach Abschaffung von Zöllen auf Aluminium und Stahl ein: „Dieser Handelskonflikt ist so überflüssig wie ein Kropf.“

 
Bereits zum Auftakt des Wirtschaftstages veröffentlichte das Handelsblatt ein Interview mit Werner M. Bahlsen, Präsident des Wirtschaftsrates, in dem er bessere Rahmenbedingungen für einen starken Wirtschaftsstandort Deutschland forderte. Am Wochenende vor dem Wirtschaftstag forderte Wolfgang Steiger in einem Kommentar die Schärfung des Profils der CDU als Partei der Sozialen Marktwirtschaft.


In den nächsten Tagen wird eine Bildergalerie der Veranstaltung auf der Webseite eingestellt. 

 

 

"Welt"-Presseecho zu Sebastian Kurz

 

ZDF-Bericht über Angela Merkels Aussagen auf dem Wirtschaftstag

 

Handelsblatt-Presseecho zu Peter Altmaier

 

 

FAZ-Presseecho zum Wirtschaftstag

 

 

 

Weitere Pressemeldungen zum Wirtschaftstag

 

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de