10. Februar 2012
10. Klausurtagung: Energiewende gelingt nur gemeinsam in Europa

„Deutschland ist schon heute auf europäische Partner angewiesen“, sagte Präsident Prof. Dr. Kurt J. Lauk, anlässlich der 10. energie- und umweltpolitischen Klausurtagung des Wirtschaftsrates der CDU. „Sie liefern uns den Atomstrom, den wir abgeschaltet haben; sie stellen uns Speicherkapazitäten zur Verfügung und helfen, unsere Netze zu stabilisieren. Marktwirtschaftliche Instrumente sind bei der Energiewende offenbar von der Politik nicht gewollt. Jetzt zeigt sich, dass das Management des Energiemarktes für den Staat eine zu schwierige Veranstaltung ist. Der Wirtschaftsrat hat von Anfang an davor gewarnt, die marktwirtschaftlichen Gesetze außer Kraft zu setzen.“

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung unter:

Pressemitteilung vom 10.02.2012

Kontakt
Erwin Lamberts
Pressesprecher
Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Telefon: 030/24 087 -301
Telefax: 030/24 087 - 305

e.lamberts@wirtschaftsrat.de