07. Juli 2019
Junger Wirtschaftsrat
Zu Gast beim IDEE 150. Deutschen Derby
An der Horner Rennbahn wird Hamburger Tradition gelebt
Das 150. Deutsche Derby war von Hamburger Wetter begleitet (Foto: Hauke Harders)

Das wichtigste und mit 650.000 Euro am höchsten dotierte Galopprennen in Deutschland, das Deutsche Derby, findet jährlich auf der Horner Rennbahn statt und ist ein Pflichttermin für viele Hamburger. Wer einmal die besondere „Derby-Luft“ geschnuppert hat, kommt immer wieder gerne an die Horner Rennbahn zurück. Es gibt nur wenige Veranstaltungen, die echte Tradition und Hamburger Flair so gut miteinander verbinden wie das Deutsche Derby. 

 

Auch diesem Jahr hatten auf Einladung des Hamburger Rennclubs Mitglieder und Freunde des Jungen Wirtschaftsrates Gelegenheit, an der seit 1869 ausgetragenen Traditionsveranstaltung teilzunehmen. Auf exklusiven Plätzen inmitten des Renngeschehens erlebten sie einen Tag voller spannender Rennen und zeigten sich begeistert von der einzigartigen Atmosphäre des Galoppsports.

Mitglieder und Freunde des Jungen Wirtschaftsrates (Foto: Hauke Harders)

Im diesjährigen Jubiläumsderby wurde der als großer Favorit angetretene Hengst Laccario dieser Rolle gerecht und sicherte sich auf der 2400 Meter langen Strecke das begehrte Blaue Band.

Das Deutsche Derby war Höhepunkt und Abschluss des Sieben-Tage-Meetings. Bereits am zweiten Renntag wurde einer der größten Persönlichkeiten des deutschen Galopprennsports eine besondere Ehrung zu Teil. Albert Darboven, Inhaber des Traditions-Hauses IDEE Kaffee in Hamburg, wurde mit der Goldenen Medaille des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. ausgezeichnet. Neben seinem herausragenden Engagement für den Galopprennsport, ist Albert Darboven seit vielen Jahren als Unternehmer im Wirtschaftsrat Hamburg aktiv und setzt sich für die Soziale Marktwirtschaft ein.

Fachsimpeln auf der Tribüne und bei bestem Blick auf die Rennbahn (Foto: Hauke Harders)

 

Kontakt
Christian Ströder
Referent für Wirtschaftspolitik
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Hamburg
Telefon: 040/ 30381049
Telefax: 040/ 30381059