10. April 2014
Zukunftsplanung der Sektion Wetzlar
Die Sektion Wetzlar des Wirtschaftsrats Hessen (WR) ist eine freiwillige Interessenvertretung von Unternehmen und Unternehmern mit Sitz in Wetzlar. Die Tätigkeiten und Aktivitäten der Sektion Wetzlar sind ausgerichtet auf ortsansässige Unternehmen mit überwiegend mittelständischer Struktur und konzentrieren sich auf übergreifende Aufgaben und Probleme der Firmen in der Region.

Es ist das Ziel der Sektion, die gleichgerichteten allgemeinen Interessen der im Raum Wetzlar aktiven Unternehmen zu bündeln sowie unterstützend zu wirken bei der Suche nach Lösungen für aktuelle Probleme. Ein besonderer Schwerpunkt der Aktivitäten des WR liegt einerseits im Aufbau einer repräsentativen Mitgliederzahl von Unternehmen und andererseits in der Schaffung nachhaltig organisatorischer Netzwerkstrukturen, so dass eine mögliche Konsensbildung regionaler Firmen auch in das politischen Meinungsfeld eingebracht und durchgesetzt werden kann. Darüber hinaus soll eine verstärkte Zusammenarbeit mit wichtigen Institutionen und Vereinigungen im Lahn-Dill-Kreis aufgebaut werden, die informativ und hilfreich für Firmen und Betriebe der Region sind. 

 

Die Aktivitäten der Sektion Wetzlar konzentrieren sich in den Jahren 2014 und 2015 auf folgende Schwerpunkte: 

 

1. Schaffung einer Kommunikationsplattform für Unternehmen zur Bündelung gleichartiger , übergreifender Interessen. Es ist ein Ziel der Sektion Wetzlar des WR, den persönlichen Bekanntheitsgrad unter Unternehmern der Region zu verbessern und organisatorische Rahmenbedingungen bereitzustellen, die ein Zusammenwirken bei gleichgerichteten Interessenlagen für unterschiedliche Branchen erleichtert.   

 

2. Verstärkte Nutzung neuer Medien, so dass ein schneller, informativer und unterstützender Informationsaustausch unter Mitgliedern ermöglicht wird. Darüber hinaus sollen die im Wirtschaftsrat vorhandenen Kompetenzen auf den verschiedenen Sachgebieten für WR-Mitglieder der Region zugänglich gemacht werden.

 

3. Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Ausbildungsstätten (Schulen) und der regionalen Wirtschaft. Eine zunehmend wichtige Aufgabe der Wirtschaft wird es sein, den Kontakt zu Ausbildungsstätten und Schulen zu intensivieren. So sollen die beruflichen Chancen in der Region praxisnah vermittelt werden und den Unternehmen die Möglichkeiten gegeben werden, einen höheren Bekanntheitsgrad auch in den Ausbildungsstätten zu erreichen (Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“).