Landesverband Hessen

Internationale Wettbewerbsfähigkeit steigern

Um die Attraktivität des Standortes Hessen weiter zu verbessern, sind zahlreiche Herausforderungen zu meistern. Hierfür ist vor allem das Engagement der Unternehmer in der Politik gefragt.

„Wir brauchen funktionierende Scharniere zwischen Wirtschaft und Politik“, sagt Prof. Hans Helmut Schetter, Vizepräsident des Wirtschaftsrates und Landesvorsitzender in Hessen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wird ein Flächenland von einer schwarz-grünen Koalition regiert, welche vor großen Herausforderungen steht. Nachhaltige Finanzpolitik, Umweltschutz und Energiewende, Schul- und Familienpolitik, der demografische Wandel, Migration und Integration, eine moderne Infrastruktur stellen die neue hessische Regierung vor viele Herausforderungen und fordern der Koalition eine große Kompromissbereitschaft ab. Hierfür ist aber auch der Input der Wirtschaft gefragt. Hessen muss auch weiterhin national wie international wettbewerbsfähig bleiben!

 

Der Landesverband Hessen zählt über 1.600 Mitglieder, die in 19 Sektionen Politik auf allen Ebenen mitgestalten: In Landesfachkommissionen und Arbeitskreisen entwickeln Unternehmer gemeinsame Positionen zu aktuellen politischen Themen. Regelmäßig stehen hochkarätige Veranstaltungen mit Abgeordneten auf EU-, Bundes-, Landes- und Kommunalebene sowie Spitzenkräften aus der Wirtschaft auf der Agenda. Im vergangenen Jahr konnten wir unseren Mitgliedern rund 300 Veranstaltungen in Hessen anbieten. Mit Diskussionsrunden und Leuchtturmveranstaltungen wie dem Jahresempfang mit Ministerpräsident Volker Bouffier und der Podiumsdiskussion „Made in Europe“ wirkt der Landesverband dabei an wichtigen politischen Weichenstellungen mit.

 

Im Jahr 2017 liegen die Schwerpunkte auf:

 

  • Rückkehr zur Marktwirtschaft in der Energieversorgung, um diese sicher, bezahlbar und umweltverträglich zu gestalten
  • Modernisierung der Infrastruktur: Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit des Frankfurter Flughafens, zügige Realisierung der Bauvorhaben der Autobahnen A44 und A49, Optimierung und Ausbau von ICE-Strecken, Ausbau von schnellen Internetverbindungen in der Stadt und auf dem Land
  • Stärkung des Industriestandortes Hessen: Mittelstand und Handwerk weiter stärken, Meisterbrief als „Gütesiegel“ sichern, Durchsetzung regionaler und branchenspezifischer Mindestlöhne
  • Solide Staatsfinanzen und leistungsfördernde Steuerpolitik
  • Fachkräftebasis ausbauen und Bildung modernisieren: Erstellung differenzierter Bildungsangebote, welche die unterschiedlichen Begabungen, Neigungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder und Jugendlichen optimal fördern; duale Berufsbildung weiterentwickeln
Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft
Landesvorsitzender

Prof. Hans Helmut Schetter
Vorsitzender des Beirats
Unternehmensgruppe PEEGUT/KAMMERDIENER
Gersfeld, Vizepräsident des Wirtschaftsrates
„Der Wirtschaftsrat hat den unbedingten Willen, auf ausgeglichene Haushalte zu dringen. Das sind wir den nachfolgenden Generationen schuldig“
Kontakt
Michael Dillmann
Landesgeschäftsführer
Telefon: 069 / 72 73-13
Telefax: 069 / 17 22-47
Postanschrift
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
Untermainkai 31
D-60329 Frankfurt / Main