Aktuelle Inhalte in der VIP-Lounge
Mitglied werden

Werden Sie Mitglied des Wirtschaftsrates und prägen Sie die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland!

Als Mitglied können Sie ihre unternehmerischen Interessen und wirtschaftlichen Belange im Wirtschaftsrat aktiv einbringen.

 

Engagieren Sie sich zusammen mit 4.000 weiteren Experten in unseren Fachkommissionen und Arbeitsgruppen, entwickeln Sie aktiv eigene Initiativen und Reformvorschläge und gestalten Sie die Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik unseres Landes aktiv mit.

 

Erweitern Sie Ihr Netzwerk im Rahmen unserer jährlich mehr als 2.000 Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen und knüpfen Sie den persönlichen Kontakt zu politischen Entscheidungsträgern im Bund, Land und vor Ort in unseren 150 Sektionen. 


Mehr Informationen zur Mitgliedschaft

Neues aus den Landesverbänden
18. Juni 2019 - Niedersachsen Kooperationsbereitschaft braucht Zuwachs Die Sektion Hannover lud zu einem Unternehmerfrühstück in den Räumlichkeiten des Radisson Blu Hotels, ein.
18. Juni 2019 - Berlin-Brandenburg Wirtschaftsrat warnt vor Mietendeckel in Berlin Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Berlin Brandenburg wird heute in der Berliner Morgenpost zitiert:

17. Juni 2019 - Berlin-Brandenburg Wirtschaftsrat Berlin-Brandenburg warnt vor Mietendeckel in Berlin Berlin, 17. Juni 2019. Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. - Landesverband Berlin-Brandenburg - fordert den Senat auf, anstelle des Beschlusses eines flächendeckenden Mietendeckels nach Lösungen zu suchen, die den Mietern langfristig helfen. "Erst sollen es Enteignungen richten, jetzt Vermieter fünf Jahre lang die Mieten nicht erhöhen dürfen. Sollte der Senat die Eckpunkte für den Mietendeckel beschließen, trägt das dazu bei, dass in Berlin noch weniger neue Wohnungen gebaut werden. Auch Modernisierungen wie zum Beispiel energetische Sanierungen werden verhindert. Nur Neubau kann der steigenden Nachfrage begegnen, hilft gegen Wohnungsnot und senkt auf Dauer die Preise", betont der Landesvorsitzende des Wirtschaftsrates Berlin-Brandenburg, Dr. Nikolaus Breuel."Wenn der Senat die Mieter in dieser Stadt dauerhaft unterstützen will, sollte er den langfristigen Wirkungen falscher Beschlüsse ins Auge sehen. Anstatt einen Mietendeckel zu beschließen, sollte der Senat seinen eigenen Beitrag für Neubauten verbessern. Wir brauchen Bauland, niedrigere Baunebenkosten und effizient arbeitende Verwaltungen, die den Wohnungsbau fördern und nicht behindern", so Dr. Breuel.
Zudem stellt sich aus Sicht des Wirtschaftsrates die Frage, ob der Mietendeckel im Einklang mit der Verfassung steht, hat der Bund doch von seiner Kompetenz nach Art. 74 GG schon Gebrauch gemacht und das Mietpreisrecht im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt.
Der Berliner Senat will den Mietendeckel in der morgigen Sitzung beschließen. Im Jahr 2020 soll er in Kraft treten.

Der Sinn des Fortschritts beruht darin, dass der Mensch mit Hilfe seiner Erkenntnisse und Ihrer praktischen Anwendung fortschreitet, Mensch zu sein.
Wirtschaftsrat Deutschland
Zitat der Woche Ludwig Erhard (1897 - 1977)
Aktueller Politik-Newsletter WR-Intern
Magazin Trend